Kita Dorfen

Der bestehende städtische Kindergarten „Unterm Regenbogen“, in der Justus-von-Liebig-Straße in Dorfen wurde energetisch saniert und gestalterisch aufgewertet. Der Kindergarten wurde mit einem zweigeschossigen Neubau, der eine neue Kinderkrippe mit zwei Gruppen beherbergt, erweitert.

Beide Gebäude – Alt und Neu – sind mit einem Zwischenbau als gemeinsamer Eingang und Wartebereich verbunden. Trotz der sehr beengten städtebaulichen Situation schafft der Neubau mit seiner Position eine deutliche Adresse des städtischen Kinderhauses und schützt somit den großzügigen gemeinsamen Freibereich. Die Formen des Neubaus fließen im bestehenden Gebäude über und zusammen mit der Sanierung des Kindergartens bilden sie eine homogene Gebäudeskulptur.

Einen Lebensraum für Kinder zu schaffen, ist das Hauptaugenmerk des Entwurfes. Die Kinder und Betreuerinnen sollen sich in dem neuen Gebäude wohlfühlen und auch den Garten ganz intensiv nutzen und genießen können. Der Neubau empfängt den Besucher selbstverständlich und die senkrechte Position des neu entstanden Gebäude leitet die Gäste in das Gebäude herein. Alle Aufenthaltsräume der Kinderkrippe sind zum Garten mit großzügigen Verglasungen ausgerichtet und haben Spielterrassen vorgelagert. Von dem oberen Geschoss gelangt man über eine spielerisch gestaltete Außentreppe von dem Balkon in den Garten.

Nachhaltigkeit soll aber, neben der hohen Energieeffizienz, auch durch die sorgfältige und sinnvolle Auswahl der Baumaterialien erfolgen. Es wurde dabei versucht das Material Holz als nachwachsender Baustoff als auch die naturnahen Fassadentafeln möglichst viel einzusetzen. Der bestehende Kindergarten wurde in diesen Umwandlungsphase der Kindertagesstätte mit einbezogen, saniert und gedämmt. Die Fensterflächen wurden spielerisch und farbenfroh gestaltet, was an dem Namen der Anlage „Kinderhaus unterm Regenbogen“ erinnern sollte.