Põlva Gymnasium

Entwurf des staatlichen Gymnasiums in Põlva basierend auf dem Konzept ArchitekturNatur. Durch die Verwendung natürlicher Materialien und den damit einhergehenden Alterungsprozess integriert sich das Gebäude selbstverständlich in seine Umgebung.

Das Gebäude ist mit drei Stockwerken realisiert und  befindet sich auf der Nordseite des Grundstücks, um einen möglichst großen solaren Eintrag zu erzielen. Alle Klassenzimmer sind nach Süden ausgerichtet. Hier bietet ein Laubengang Schatten im Sommer und fungiert als Fluchtweg.

Eine offene Treppe in der Mitte des Gebäudes erschließt die Stockwerke und schafft Freizonen für die freie Arbeit der Schüler. Im Erdgeschoss ordnen sich alle großen Gemeinschaftsräume an. Bei großen Anlässen ist hier eine Garderobe möglich. Schränke und Schließfächer befinden sich vor den Klassenzimmern und Gruppenräumen.

Der Baukörper ist möglichst kompakt. Die Nutzung erneuerbarer Energien und lokal verfügbarer, nachhaltiger Baustoffe sowie eine naturnahe Landschaftsgestaltung sind feste Bestandteile der Planung. Das Projekt ist in Hybridbauweise realisiert.

Auf dem Dach wurde eine Solaranlage installiert, die für die zusätzliche Wärme- und Warmwasserbereitung sorgt. So können etwa 80% des jährlichen Wärmebedarfs gedeckt werden. Die Verbrauchsspitzen werden durch eine zusätzliche Grundwasserwärmepumpe abgedeckt.